Narrenzunft Furtwangen

Narrenblättle

Der Kastenmann wartet auf Narrenstückle


Schon knallen wieder die Narrenpeitschen über den Marktplatz. Für die Narren ist es damit endlich soweit, die “Fünfte Jahreszeit” – die Fasnet – beginnt. Auch für die Macher des Narrenblättle ist die Fasnet bereits in vollem Gange. Deshalb bittet der Narrenkastenmann um Beiträge über humorvolle und närrische Begebenheiten des vergangenen Jahres.

Wer also etwas “Nettes” erfahren hat, wird dringend gebeten, dies gereimt oder ungereimt in Worte zu fassen und in den Narrenkasten zu stecken. Die Narrenblättle-Redaktion übernimmt dann gerne die Aus- oder Überarbeitung, wo es nötig ist. Wem der Weg zu weit oder gefährlich ist, der darf gerne auch Beiträge über das Internet an die Redaktion schicken.

Die Team des Narrenblättle bittet darum, die Beiträge rechtzeitig einzureichen, damit die Narrenzunft wieder eine umfangreiche närrische Zeitung anbieten kann, welche die Ereignisse des vergangenen Jahres zu aller Freude ans Tageslicht bringt.

Die Zuschriften sollten unbedingt mit Name und Anschrift versehen werden, da anonym eingereichte Beiträge nicht veröffentlicht werden können. Es bleibt selbstverständlich ein Redaktionsgeheimnis, aus wessen Feder der Beitrag stammt.

Das Narrenblättle-Team ermuntert mit folgendem Gedicht zum Einreichen von Berichten fürs Narrenblättle:

“Wer ebbis gelte will im Städle,
der mueß schtau im Narreblättle,
drum helfe doch au alli mit,
dass es wieder viel zum Lese git.
Ob als Brief oder Bierdeckel- Notiz,
Hauptsach es isch ebbis mit Witz.”


Und jetzt keine Zeit mehr verlieren!

Schnappt Euch Eure Tastatur und schickt Eure Beiträge direkt an narrenblaettle@narrenzunft-furtwangen.de